jump to navigation

Spam nun auch von Perfekte Angebote, „Mein Gratis-Poster“, myprinting.de, hotel24.eu, preise-vergleichen.de, trip.de, mycheck.de, lami24.de, fly24.com und myphoto24.de 28. Juni 2010

Posted by Langhaariger Bombenleger in Unsoziale Netzwerke.
trackback

Die von Unister, Leipzig und adROM, Liechtenstein angezettelte Spamwelle wird immer übler – und lauter deutsche Firmen machen den Mist mit!

Natürlich kann ich keine der Müllmails am Handy abbestellen, falls nicht sowieso gleich gemault wird, mein Handy könne kein HTM (soll es auch nicht können).

Hier eine weiter Sammlung der Firmen, die spammen, und deren scheinheiligen Mails, ich hätte dem allen zugestimmt:

„Perfekte Angebote“ kam als einer der ersten angeschissen:

Top ausgewähltes Angebot des Tages von perfekteangebote.de
_______________________________________________________________________________

Da Sie diese E-Mail im Textformat erhalten, oder diese nicht angezeigt
werden kann, verwenden Sie bitte diesen Link http://089munichmedia.kjm6.de/online.php um die Nachricht zu lesen.

______________________________________________________________________________

Diese Nachricht erhalten Sie an von der 089 Munich Media GmbH.
Bei inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte direkt an den jeweiligen Werbe-partner zu diesem Angebot, da die 089 Munich Media GmbH nur Versender der E-Mail ist und keine Kenntnisse zu dem Inhalt der Angebote hat. Die 089 Munich Media übernimmt keine Haftung, Garantie oder Verantwortung über den Inhalt des Angebotes, dafür ist alleinig der Werbepartner verantwortlich.
Wenn Sie zukünftig keine ausgewählte Angebote mehr erhalten möchten, melden Sie sich über unseren nachfolgenden automatisierten Abmeldelink ab.

http://listman.perfekteangebote.de/

 

_______________________________________________________________________________

Impressum:

PerfekteAngebote.de ist ein Service der

089 Munich Media GmbH
Loristr. 3
80335 München

Tel: 0180-555-0-605 *
Fax: 089-863797-48
* 14 cent / Min. aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk max. 42 Cent/Min.

Handelsregister: HRB München 174968
USt-ID : DE 261074983
Geschäftsführer: Christian Erhardt
Internet : perfekteangebote.de
eMail : info(at)perfekteangebote.de

© 2007-2010 – 089 Munich Media GmbH

Klar – kein Textformat verfügbar, also völlig sinnlos auf dem Handy, aber egal, Hauptsache einen mit Werbung zukacken. Pech, wenn man nur Text lesen kann und nicht klicken, dann kann man auch nicht abbestellen!

Dann spammen weiterhin Bonprix (mehrmals täglich); Neckermann, „Mein Gratis-Poster“, myprinting.de, hotel24.eu, preise-vergleichen.de, trip.de, mycheck.de, lami24.de, fly24.com und myphoto24.de!

Besonders schön die Meldung

Sie erhalten diese E-Mail aufgrund Ihrer Registrierung und Einwilligung des Empfang von Newslettern
über die Aktion von: – Datenbank ist derzeit nicht erreichbar –

sowie

Die Kostennote einer anwaltlichen Abmahnung ohne vorhergehende Kontaktaufnahme
mit uns wird im Sinne der Schadensminderungspflicht als unbegründet
zurückgewiesen und gegebenenfalls Gegenklage wegen Verletzung vorgenannter
Bestimmungen erhoben.

Leute, kauft nicht beim Spammer!!!

Erst, wenn diese Firmen merken, daß sie sich extrem unbeliebt machen, werden sie mit dem Mist aufhören!

——————————————————————————-
+ hotel24.eu + Mitteilung + 28. Juni 2010 +
——————————————————————————–

Hallo Gerd Bauer,

bei http://www.hotel24.eu bucht man gern und das nicht ohne Grund. Denn bei
http://www.hotel24.eu zahlen Sie keine Reservierungsgebühren, buchen inklusive
Bestpreis Garantie und erhalten zusätzlich bei Antrag einen der beliebten hotel24-
Benzingutscheine. Beantragen Sie jetzt Ihren persönlichen Benzingutschein und
buchen Sie das Hotel Ihrer Wahl zum Schnäppchenpreis.

 

Viel Spaß bei Ihrer Reise!
Ihr http://www.hotel24.eu Team
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

——————————————————————————–

Unsere Angebote sind sehr stark gefragt und werden ständig aktualisiert. Daher
können wir die längerfristige Verfügbarkeit und die abgebildete Preisgenauigkeit
nicht garantieren.

Die aktuellen Preise finden Sie hier: http://www.hotel24.eu

Sie erhalten diese E-Mail an: aufgrund Ihrer Registrierung und Einwilligung des Empfang von Newslettern
über die Aktion von: – Datenbank ist derzeit nicht erreichbar –
Die Generierung und Verwaltung Ihrer Daten stehen im Einklang mit den
geltenden Datenschutzbestimmungen und Bestimmungen zur Werbung mittels E-Mail.
Möchten Sie in Zukunft keine Informationen mehr von uns per E-Mail erhalten,
so klicken Sie bitte hier:

http://news.hotel24.eu/

Keine Abmahnung ohne vorherige Kontaktaufnahme.
Die Kostennote einer anwaltlichen Abmahnung ohne vorhergehende Kontaktaufnahme
mit uns wird im Sinne der Schadensminderungspflicht als unbegründet
zurückgewiesen und gegebenenfalls Gegenklage wegen Verletzung vorgenannter
Bestimmungen erhoben.

Der Newsletter wurde im Auftrag der optivel AG Schweiz versendet. Sitz der
Gesellschaft und ladungsfähige Anschrift: optivel AG, Bahnhofstr. 52,
CH – 8001 Zürich, Registereintragung HRB Zürich,
Firmenbuchnummer CH-020.3.032.505-2 Gerichtsstand: Zürich/Schweiz,
Allein vertretungberechtigter Geschäftsführer: A. Kretzschmar

 

Advertisements

Kommentare

1. Kreditkarte - 5. Juli 2010

Wichtiger Artikel, ich werde wohlnun auch gleich wieder weiter baelttern hier. Bis zum Naechsten mal.

debit-karte.com

2. Langhaariger Bombenleger - 11. Juli 2010

Wieso spammen Kommentarspammer eigentlich am liebsten unter einem Artikel, der von Spam handelt? :-)))

3. optivel - 10. August 2010

optivel:
1.) grosses mitleid für das nicht HTM fähige handy. bei anfrage an optivel.de, würden wir uns ggfls. zu einem sponsoring eines solchen
handys vom verfasser der nachricht, überreden lassen.

2.) newsletter marketing ist grundsätzlich nicht gleich spam.
bei entsprechenden problemen in bezug auf newsletter aus dem hause optivel, einfach auskunftswunsch oder austragungswunsch
zumailen, welcher innerhalb von maximal 72 stunden beantwortet wird. alternativ einfach den abmeldelink betätigen und dem abmeldeprozess folgen.

mit touristischen grüssen
optivel

4. Langhaariger Bombenleger - 10. August 2010

Ah, danke für den Mut, sich als einer der Mittäter zu melden.

a) Ich war ja mit dem Handy zufrieden. Es war nur für Textmails bestimmt. Daß halt Spammer Adressen ohne Rücksicht auf Verluste verticken, macht es nun unbrauchbar.

b) Nein, andersrum, Newsletter Marketing ist nicht grundsätzlich Spam. Hat ja auch keiner behauptet.

Aber: Leute, kauft nicht beim Spammer! Das gilt nicht nur für Endkunden, sondern auch für Marketingfirmen. Es gibt einfach keine Millionen von Leuten, die „dem Empfang von Werbemails zugestimmt haben“. Wer solche Daten kauft und mit Newslettern beschickt, braucht sich nicht zu wundern, wenn seine Firma in Verruf kommt.

Daß man sich bei euch abmelden kann, glaube ich schon. Wenn man allerdings über 100 Mails am Tag bekommt und merkt, daß eine der dafür verantwortlichen Quellen (adrom, Liechtenstein) völlig illegal operiert und die andere (Unister, Leipzig) einen nicht funktionierenden „Abmeldelink“ hat (ich werde da zum Abmelden vom „Unister Panel“ nach dem beim Anmelden benutzten Paßwort gefragt, das ich natürlich nicht habe, weil ich mich ja gar nicht angemeldet habe), dann läßt man es sein. Jetzt wird alles über GMX geroutet (kostet mich 3 € extra im Monat) und regelmäßig auf den „Spam“-Knopf gedrückt. Das ist wirkungsvoller, als sich mit Abmeldeprozeduren für all den Ramsch rumzuplagen. Ich kann sogar einen Filter auf den Namen setzen, mit dem ich in all den Mails falsch angequasselt werde und sie so rausfiltern – euch ist es ja allen so schrecklich wichtig, mich ganz persönlich mit Lieber Herr (Vor- und Nachnamen) anzureden. Auch wenn das gar nicht meiner ist. Aber wenn der Herr Spammer sagt, ich heiße aber so, dann kaufen 50 Newslettermarketer begeistert die Adresse mit dem falschen Namen und machen sich an die „individuelle, ganz persönliche“ Ansprache…

Nachdem ich den Dreck auch am Telefon schon durchgemacht habe, nachdem ein Mistkerl meine Telefonnummer an die ganzen Ganoven von Faber über SKL bis WKV vertickt hatte, bin ich da inzwischen rabiat. Ihr habt Mass-Mailer, jetzt muß ich halt auch technisch aufrüsten.

Leider gehen mit all den Filtern dann allerdings auch die paar echten Mails verloren. Erst neulich landete prompt eine im Spam, wo mir jemand 200 € gezahlt hätte via Ebay. Tja, 200 €, für die ich vielleicht sogar eine Reise gebucht hätte…

Aber wie gesagt, spricht für euch, sich der Diskussion zu stellen. Neckermann, Bonprix & Co. haben das dagegen anscheinend nicht nötig, von denen kommt der meiste Müll. Bonprix habe ich früher auf einer meiner Websites beworben – käme mir jetzt nicht mehr unter. Da würde ich mir ja den Ruf versauen.

5. mybestresponse - 20. September 2010

es gibt leute die tun sich schwer eine mail abzubestellen – und komischer weise vergessen sie wenn sie sich registriert haben

ich denke unister ist keine spammer firma – im gegenteil – die arbeiten sehr sauber und nehmen nur permission daten. ich denke dieser blogger hier weiss dies und will unister und den anderen nur schaden.

meistens geht sowas nach hinten los – vermutlich wird dieser eintrag eh gelöscht 🙂

6. Langhaariger Bombenleger - 20. September 2010

Aha, nach der komischen Aktion heute nacht, bei der ich mich schon fragte, ob da jemand einen Verleumdungsfall mutwillig konstruieren will, wird nun ganz offen gedroht – und zwar kam dieser Eintrag von gw.adrom.net

„Komischerweise“ habe ich mich nie registriert, kann auch nicht das Unister Befragungspanel abbestellen, weil dabei ein Paßwort abgefragt wird, das Du als der Spammer vielleicht kennst, aber ich nicht.

Und ebenso „komischerweise“ handelt es sich ja nicht um eine Mail, sondern Hunderte. Und irgendwann hat man keine Lust mehr, dauernd in der Gegend rumzutelefonieren zum „Abbestellen“ – denn per Mail kann man nicht „abbestellen“, nur via Web, was ich im Zug aber gar nicht dabei habe. Dann immer die E-Mail kostenpflichtig an einen webfähigen Mail-Account weiterleiten…nee danke.

Immerhin werde ich inzwischen nur noch von Bonprix bespammt, aber dennoch lasse ich mich von euch Brüdern nicht vergackeiern.

7. mybestresponse - 20. September 2010

ich denke einfach austragen im abmeldelink ist die einfachste sache – adrom arbeitet sauber und ist mehrfach dafür ausgezeichnet worden – zuletzt auch mit dem online marketing award vom eco verband als bestes unternehmen 2010 nominiert worden…

jederzeit kann aich hier jeder registrierte austragen! wenn nicht – einfach eine email an office@drom.net

es gibt dann nicht nur eine entschuldigung sondern auch umgehend eine austragung (es gibt leider immer ein paar wirtzbolde die die adresse von bloggern oder rechtsanwälten oder anderen eintragen und meinen damit unruhe stiften zu können) ich denke hier hat sich jemand einen scherz auf kosten von adrom gemacht – auf allen aktionen wird mit „2“ checkboxen abgefragt ob sich die person auch sicher ist werbung von den unternehmen die ausgezeichnet sind – erhalten zu wollen!

wenn fernsehen oder print auch fragen würde ob sie werbung ausliefern dürfen wäre dies wunderbar – aber da zahlen noch alle für die werbung 🙂

viele grüße

ein adrom mitarbeiter!

8. Langhaariger Bombenleger - 20. September 2010

Es ist ein Unterschied zwischen Werbung in einem Massenmedium und Werbung innerhalb von Telekommunikation.

Fernsehen kann ich ausmachen und DVDs gücken.

Wenns alle 10 Minuten auf dem Handy piept, kann ich zwar auch ausmachen, bin dann aber nicht mehr erreichbar. Dann brauche ich auch gar kein Handy mehr zu haben.

Das ist einfach ein Kanal, auf dem ich keine Werbung haben möchte.

Bösartigkeit beim Anmelden wird hier kaum vorliegen, schließlich war meine E-Mail-Adresse ja niemand bekannt, also konnte mich kaum jemand gezielt eintragen.

Es gibt nur zwei Möglichkeiten:

– die Adresse war generiert
– jemand war zu blöd, seine E-Mail-Adresse richtig einzugragen

Wenn Double-Opt-In verwendet würde, wie in D vorgeschrieben, wäre die zweite Variante unmöglich.

Das ist nicht dasselbe wie „zwei Checkboxen“, sondern ist ein Link in einer Mail, der angeklickt werden muß, um die Newsletter oder Werbemails zu aktivieren.

Und das hat offensichtlich weder Adrom noch Unister.

Sonst hätte es das Problem hier nie gegeben.

9. mybestresponse - 20. September 2010

in deutschland ist lediglich opt in pflicht

daher werden auch opt in daten in derartigen promotions für werbezwecke verwendet

wie gesagt – adrom entfert sofort jeden beschwerdeführer umgehend und ist bekannt und mehrfach ausgezeichnet für seine arbeit.

email an office@adrom.net genügt

PS: dieser blog ist leider mit vielen hetzerischen kommentaren befüllt. ich denke dies ist nicht objektiv und könnte zu unmut führen. soviel zum thema was vorgeschreiben ist bzw. etikette im netz

10. ich habs satt - 30. März 2011

ich würde vorschlagen alle geschädigten schicken doch ab sofort einfach jeden tag mehrere faxe an folgende telefonnummer von optivel: +41 44 214 67 65
ev. lernen die dann, wie lästig so etwas sein kann. die paar euros ist es mir auf jeden fall wert, wenn das ganze nicht auf hört. abmeldungen an alle möglichen adressen oder klicks auf alle abmeldemöglichkeiten haben gar nichts gebracht.


Sorry comments are closed for this entry

%d Bloggern gefällt das: