jump to navigation

Spammer Unister aus Leipzig gibt einfach keine Ruhe! 6. Mai 2010

Posted by Langhaariger Bombenleger in Unsoziale Netzwerke.
trackback

Unister aus Leipzig quengelt mich immer noch unter dem falschen Namen „Gerd Bauer“ hartnäckig kostenpflichtig auf meinem Handy mit Werbemails über irgendwelche „Befragungen“ und „Gewinnspiele“ an, auch wenn es etwas nachläßt. Aber ein „NEIN“ kann dieses Unternehmen offensichtlich einfach nicht akzeptieren. Und Neckermann, Bonprix, Hein Gericke, H&M sowie die Targobank quengeln mit Werbemails mit. Selbstverständlich dauernd mit Links, die ich am Handy gar nicht anklicken kann!

Von: unister-panel@unister-panel.de
Betreff: Erinnerung: Einladung zur ersten Unister-Befragung
Datum: Mon, 03. May 2010 17:44:19

Hallo Gerd Bauer,

Sie haben sich kürzlich im Unister-Panel registriert. Leider haben Sie noch keine Zeit gefunden oder einfach nicht die richtige Gelegenheit gehabt, an der 10-minütigen Basisbefragung teilzunehmen. Deshalb möchten wir Sie gern nochmals zu dieser Befragung einladen. Die Teilnahme ermöglicht es uns, Sie zukünftig gezielt zu weiteren Umfragen einzuladen, die zu Ihrem Profil passen.

Außerdem nimmt jeder, der sich zwischen dem 01.04. und 30.06. anmeldet und mindestens eine Befragung erfolgreich abschließt, an der Verlosung eines Wii Sports Bundles teil!

Für die Teilnahme an der Basisbefragung werden Ihrem Konto 100 UPs (Unister-Points, entspricht einem Gegenwert von 1,- EURO) gutgeschrieben.

Die Befragung finden Sie hier:

[Link gelöscht]

Unister-Points für diese Befragung: 100 UPs

Viel Spaß wünscht Ihnen

Ihr Unister-Panel Team

Wenn Sie Auskünfte oder Informationen wünschen, stehen wir Ihnen unter
der E-Mail-Adresse
unister-panel@unister-panel.de gerne zur Verfügung.

++HINWEIS++
1. Wir versichern Ihnen, dass alle Informationen absolut anonym und streng vertraulich ausgewertet werden. Das heißt, persönliche Informationen (wie Name, E-Mail-Adresse oder Wohnort) werden niemals mit Ihren Antworten in Verbindung gebracht. Auf der Panel-Website www.unister-panel.de können Sie alle Details zum Thema Datensicherheit und Datenschutz nachlesen.
2. Wenn Sie an keinen Umfragen mehr eilnehmen möchten, können Sie Ihre Mitgliedschaft unter https://www.unister-panel.de/ beenden. Loggen Sie sich hierzu mit E-Mail-Adresse und Passwort ein und gehen Sie auf den Link „austreten“.

Ja, sehr witzig, nur nachdem ich mich ja gar nicht angemeldet habe, habe ich auch kein Paßwort, kann also weder teilnehmen (will ich auch nicht, das habe ich Unister ja nun oft genug mitgeteilt) noch mich „abmelden“.

Ich habe inzwischen auch mit dem sächsischen Datenschutzbeauftragten über all dies korrespondiert. Die meinen, es sollte doch reichen, dem Laden mitzuteilen, daß man nicht weiter belästigt werden wolle. Na mit Spammern haben die wohl noch nie zu tun gehabt.

Aber das Hauptproblem ist halt, daß Unsiter zusammen mit der adRom Holding AG, Landstrasse 58, FL-9494 Schaan meine E-Mail mit dem falschen Namen an all diese Vollhonks (unter anderem Neckermann, Bonprix, Hein Gericke, H&M sowie die Targobank) weitervertickt, die dann auch mir wieder Links zum Anklicken auf meine Handy-E-Mail schicken, wo ich nichts klicken kann und mich jede Mail 19 Cent kostet!!

Ich verstehe nicht, was es einer Firma bringt, zu behaupten, man habe sich registriert, wenn das nun mal nicht so ist!

Ob sich wirklich irgendein Depp namens „Gerd Bauer“ mit meiner E-Mail bei dieser Spamschleuder registriert hat, oder man Namen und angebliche Registrierung frei erfunden hat, ist dabei nebensächlich: In Deutschland darf man nicht Werbe-E-Mails schicken, ohne daß derjenige dies per „Double-Opt-In“ bestätigt hat, also einen Bestätigungslink angeklickt hat.

Da ich am Handy nur Texte lesen, aber keine Links klicken kann, kann ich dies niemals getan haben.

Ebenso sind die ganzen Werbemails sinnlos, da ich auch darin nichts klicken kann und oft genug nur dasteht „Ihr Mailclient kann kein HTML“. Nein, kann er nicht, will ich aber auch gar nicht. Meine Freundin schreibt Klartext und kein HTML, nur diese Werbearschlöcher wollen mir partout mit Links udn HTML schreiben.

Aber jede von den Drecksmails kostet mich 19 Cent, und piept mich am Handy an.

H&M kaufe ich nun ganz bestimmt nicht mehr. Bonprix habe ich füher sogar mal empfohlen….

Advertisements

Kommentare

1. mybestresponse - 20. September 2010

hallo

ich arbeite bei adrom

bitte einfach den namen bzw. die email adresse an office@adrom.net senden und die wird sicher ausgetragen

wir sind schliesslich permission marketing anbieter und keine spammer

es kann immer sein dass sich jemand einen scherz erlaubt und deine emailadresse wo hinterlässt wo sie nicht hin gehört – ich denke aber die person sollte ausfindig gemacht werden

wir haben hier bei adrom von jeder person den time stamp mit ip adresse – also wenn euch daran liegt herauszufinden wer sich hier den spass erlaubt hat
kann ich euch nur auffordern direkt an adrom eine mail zu senden

danke


Sorry comments are closed for this entry

%d Bloggern gefällt das: